International Kite Fliers Meeting FanÝ 18.6.-20.6.99


Wie jedes Jahr ging das Drachenfest auf FanÝ viel zu schnell vorbei. Im Gegensatz zu den voran gegangenen Jahren herrschte jedoch in der Woche vorher ein Superwetter mit viel Sonnenschein und mäßigem Wind, so daß stellenweise Urlaubsatmosphäre bei uns aufkam.
Fähre:
Schon bei der Ankunft am Sonntag fielen uns die neuen Fähren von weitem auf. Schneller, größer, leiser und komfortabler - ein echter Fortschritt.
Publikum:
Im Gegensatz zum Vorjahr waren am Sonntag vorher schon eine Menge Drachen am Strand, so daß von weitem der Eindruck eines geschlossenen Drachenfestes entstand. Im letzten Jahr waren es nur vereinzelte Grüppchen, die den Strand bevölkerten. Dieser Eindruck hielt sich fast bis Freitag, wo dann die Reihen der Drachen am Himmel etwas dichter wurden. Alles in allem noch weniger Drachenflieger als im Vorjahr - so mein subjektiver Eindruck.
Das ganze Geschehen spielte sich zwischen dem etwas verwaisten FanÝ-Bad und bis kurz hinter Rindby-Strand ab.
Im Gegensatz zum Vorjahr hielten sich übrigens die Buggy-Fahrer sehr zurück. Es geht also auch anders.
Drachen: (pictures of kites)
Auffällig war die große Zahl von Sauls-Barrage-Kites und Roloplans. Ohne jetzt als Prophet wirken zu wollen: FanÝ 2000 wird das Fest der Roloplane. Der Trend zu diesem Drachen in all seinen Variationen war unübersehbar. Bei den Sauls war die Farbmischung rot-schwarz sehr auffällig. An diesem Trend ist die Fang den Wind sicher nicht ganz unschuldig.
Auch andere Oldtimer sind im Kommen. Noch nie sind mir derartig viele Lamsons, Grund-Regulierdrachen, Owens und andere auf einem Haufen begegnet. Die Fertigungsqualität dieser Drachen war in jedem Fall sehr gut bis überragend.
Chinesische Centipeden waren auch sehr oft zu sehen, einmal habe ich bei einem Rundblick sechs Examplare zugleich in der Luft ausmachen können.
Ein schönes Bild bot auch das Tetraeder-Treffen am Freitag. Insgesamt sollen wohl fünfzehn bis zwanzig Tetraeder vorgestellt worden sein. Schon Tage zuvor konnte man einige in der Luft sehen.
Jeden Abend war dann am Strand das Fest der Lenkdrachen. Bei moderaten Temperaturen und leichtem gleichmäßigen Wind herrschten hier ideale Bedingungen für Anfänger und Profis.
1. Tetraedertreffen: (pictures of 1. Tetraeder-Meeting)
Ralf Dietrich rief zum 1. Tetraeder-Treffen 1999 in FanÝ auf. Ca. 15-20 Bell-Tetraeder wurden gezählt, eine gute Gelegenheit zum Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch.
Cody-Manlifting-System: (pictures)
Am Freitag nachmittag baute Alfons Carstens mit seinem Team sein Cody-System auf. Im Gegensatz zum holländischen Team, das an der gleichen Stelle vor zwei Jahren mit einem Short-Wing-Cody-Drachen in den Himmel stieg, benutzte Alfons als Lifter-Drachen einen Extended-Wing-Cody-Drachen.


©1999 Thomas-Michael Rudolph